Willkommen in der Kanzlei für betriebliche Altersversorgung (bAV)

 

Wir beraten Geschäftsführer und Gesellschafter mittelständischer Unternehmen bundesweit vor Ort kompetent zu allen arbeits- und steuerrechtlichen Fragen der verschiedenen Themen der bAV 2020,  z.B. Betriebsrente, Unterstützungskasse, Pensionszusage, Pensionsvertrag, Ruhegehalt, Versorgungszusage, Pensionsanspruch, Pensionskasse, Begrenzung der Pensionsrückstellung.

Nach der Insolvenz fordern wir den Pensions-Sicherungs-Verein a.G., Köln auf, die fälligen Altersrenten zu zahlen. In Anbetracht der unklaren Rechtslage wird dieses leider häufig verweigert.

 

Wir verklagen für Angestellte sowie ehemalige Geschäftsführer bzw. Leitende von Köln bis Berlin und von Hamburg bis München den ehemaligen Arbeitgeber bzw. nach deren Insolvenz den PSV a.G.  vor den Arbeitsgerichten bis hin zum Bundesarbeitsgericht, wenn diese die Betriebsrente falsch berechnen oder nicht anpassen wollen. Häufig wird die alte Versorgungsordnung zum Nachteil falsch ausgelegt oder werden Anwartschaften und Renten einfach grundlos gekürzt.

 

Dabei klären wir für Sie auch grundsätzliche Rechtsfragen bis hin zu den höchsten deutschen Gerichten.

 

Der Bundesgerichtshof hat unsere Rechtsansicht bestätigt, dass der PSV a. G  im Rahmen seiner Einstandspflicht die in der Pensionszusage genannte Altersgrenze von 65 Jahren zu berücksichtigen hat. Der BGH hat die Nichtzulassunsbeschwerde des PSV gegen ein Urteil des OLG Köln zurückgewiesen (BGH vom 25.06. 2019 II ZR 404/17).

 

Der Bundesfinanzhof hat unsere Rechtsansicht bestätigt, dass das in der Pensions-zusage genannte Pensionierungsalter vom Finanzamt zu berücksichtigen ist und nicht ersetzt werden darf. (BFH v. 11.09.2013 - Az I R 72/12). Das BMF schloss sich unserer Rechtsansicht im BMF Schreiben vom 09.12.2016 an.

 

 

Unser Motto: Betriebsrentenrecht muss für alle verständlich sein. 

 

Unsere langjährige Erfahrung als bAV Spezia-listen stellen wir in Seminaren und Publikationen gerne zur Verfügung, um die Verständlichkeit des komplexen Rechtsgebietes der bAV zu vermitteln.

 

Dr. Metz Mitautor im Praxishandbuch für Rechstanwälte zum Arbeitsrecht incl der bAV  Hrsg. Düwell / Weyand

Deubner Verlag Abschnitt  9 :

Betriebliche Altersversorgung , veröffentlich 2020

 

Dr. Metz Mitautor im Praxishandbuch für Rechstanwälte - Die typischen Mandate im Seniorenrecht - Deubner Verlag Abschnitt : Überblick zur betrieblichen Altersversorgung mit Fall-Beispielen, veröffentlich 2020

 

 

Schwerpunkte der Kanzleitätigkeit im  Jahr 2020

 

  • Haftung von Arbeitgebern für notleidende Pensions- und  intransparente Gruppen-Unterstützungkassen  nach Überleitung aus einer ZVK 

  • Arbeits- und steuerrechtliche Neuordnung von Versorgungswerken z.B. bei Fusionen mit Gründung einer sog. Rentner-GmbH, einer firmeneigenen Unterstützungskasse nach Mitgliedschaft in einer regionalen ZVK

 

  • Vorschläge zum Ausstieg aus einer Pensionszusage bei Verkauf oder Liquidation der GmbH: Verzicht, Abfindung, Auslagerung etc.  Zahlungsaufforderung und Klage wegen zu niedriger oder nicht angepasster Betriebsrente
  •  
  • Rechtsgutachten zur Kürzung der Pensionsrückstellung wegen fehlerhafter Datenübermittlung an den Aktuar  
  •  
  • Pensionsvertrag sowie Abfindungsvereinbarung für Geschäftsführer und Vorstandsmitglieder bei Einstellung oder Entlassung oder Nachbesserung

  • Gründung einer firmeneigenen Unterstützungskasse u.a. zur Bilanzbereinigung

  • Ausstieg aus einer sog. Gruppenunterstützungskasse mit Neuordnung der bAV

  • Feststellung der Höhe der richtigen Anwartschaften durch Analyse von alten Versorgungswerken gegenüber dem heutigen Arbeitgeber sowie dem PSV a.G. nach zahlreichen Neuordnungen 

 

Gutachter - und Sachverständigen - Tätigkeit 

 

Wir erstellen regelmäßig verständliche Gutachten etwa zur Transparenz "alter" Ver-sorgungswerke und unterstützen Betriebsräte bei den Verhandlungen mit dem Arbeitgeber zur  Schaffung einer neuen Versorgungsordnung.